Kommentar | | von Brigitte Bauer

Die Aldi-Imagekampagne: Einfach, aber passend

Eigentlich hätte ich bei einer Image-Kampagne für Aldi Süd erwartet, dass das Unternehmen seine Mitarbeiter abbildet und darunter Sätze bringt wie "Die schnellsten Kassierer finden Sie bei Aldi". Gerade deshalb hat mich die Kampagne überrascht. Denn sie besteht aus mehr als Sprücheklopfen und plumpen Mitarbeiterfotos – wie man sie zugegebenermaßen viel zu oft auf Unternehmensplakaten sieht.

 

Aldi hat mit seiner Kampagne einfache Motive gewählt, die eine fundierte Aussage vertreten. Keine Vignetten, keine Menschen, kein Foodporn, sondern schlicht umgesetzte Produkte. Wer bei Aldi kauft, hat mehr Zeit, sich samstags Fußballspiele anzusehen und muss am Nachmittag eben nicht in kilometerlangen Schlangen an der Kasse zu stehen; oder, was Frau freut, hat mehr Geld übrig für ein neues Kleid, weil sie mit den Discoutpreisen spart. Die Kampagne von Preuss und Preuss überzeugt mit ihrer Einfachheit und mit der kreativen Umsetzung. Schlicht und unauffällig, wie Aldi eben ist.

Ein kleines "Aber" gibt es dann doch: Werden die Aldi-Stammkunden wirklich schnell erfassen, was sich dem Betrachter erst mit einiger Überlegung erschließt? Verbinden die Kunden ein Kleid aus Salatblättern mit dem Spar­effekt? Ich vermute schon. Denn es macht Spaß, die Feinheiten der Kampagne zu entdecken. Langweilig ist sie jedenfalls nicht.

Die Aldi-Imagekampagne: Einfach, aber passend

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!