Peter Hammer ist Redaktionsleiter beim Kontakter
Peter Hammer ist Redaktionsleiter beim Kontakter © Foto:Thomas Dashuber

Employer-Branding | | von Peter Hammer

Wie wär’s mit einer Kampagne für ein besseres Werber-Image?

Rankings sind so eine Sache. Nicht jeder vertraut ihnen, viele lehnen sie sogar ab. Das dürfte bei der Hitliste der angesehensten Berufe nicht anders sein, die uns regelmäßig präsentiert wird. Dort landen mit der selben Regelmäßigkeit die Werber auf einem der hintersten Ränge. Auch die aktuelle Bertelsmann-Studie zum Thema macht da keine Ausnahme. Sie verortet die Kommunikationsspezialisten auf dem vorletzten Platz. Nur die Steuerberater sind unbeliebter.

Allerdings, und das sollte zu denken geben, haben alle Berufe im Vergleich zum Vorjahr an Ansehen gewonnen. Nur die Werber nicht. Wäre es daher nicht an der Zeit, mit Verve gegenzusteuern? Eine Imagekampagne zu starten, um die öffentliche Wahrnehmung des ehrbaren Werberberufs zu ändern? In den angelsächsischen Ländern braucht sich keiner zu erklären, warum er in der Werbung arbeitet. In Deutschland schon. Es wäre eine Aufgabe wohl für die vielen Verbände hierzulande. Sie sind in derlei geübt. Diesen Mai erst haben sie eine große Employer-Branding-Kampagne gestartet. Ein Gemeinschaftswerk, wie es in dieser Form vorher nie eines gegeben hat. Von dem man aber auch seit Langem nichts mehr sieht oder hört. Wie wär’s mit einem neuen Versuch?

Wie wär’s mit einer Kampagne für ein besseres Werber-Image?

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht