Sponsored Messages | | von Uli Busch

Amazon macht Werbung in Alexa Skills den Garaus

Im Mai 2017 launchte VoiceLabs das erste Anzeigennetzwerk für Alexa Skills, über das Werbungtreibende interaktive "Sponsored Messages" in Alexa-Applikationen einbauen konnten. Jetzt macht der E-Commerce-Riese Amazon durch veränderte Richtlinien für Alexa-Skill-Entwickler das Geschäftsmodell zunichte. Denn künftig sind alle Skills, die Werbung für Third-Party-Produkte oder Services enthalten, verboten, meldet TechCrunch. Lediglich in Musik-Streaming- und Nachrichten-Skills sind sie erlaubt, dürfen aber keine Alexa-ähnliche Stimme haben oder Alexa-Interaktionen imitieren. "Die veränderten Bestimmungen zeigen, dass der Markt noch nicht bereit ist", schlussfolgert VoiceLabs-CEO Adam Marchick. Seine Werbekunden, darunter ESPN, Wendy’s und Progressive Insurance, müssen nun andere Wege suchen, um mit ihren Zielgruppen ins Gespräch zu kommen.

Amazon macht Werbung in Alexa Skills den Garaus

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht