Agenturszene | | von Franz Scheele

Blackwood Seven macht Londoner Office dicht

Nur wenige Monate nach der Eröffnung hat die Mediaagentur Blackwood Seven bereits wieder ihr Londoner Büro geschlossen. Wie es heißt, sollen die drei Mitarbeiter, darunter Managing Director Elliot Parkus, das Unternehmen verlassen. Eine endgültige Entscheidung sei allerdings noch nicht getroffen.

Blackwood Seven mit Hauptsitz in Kopenhagen setzt auf künstliche Intelligenz und Super-Algorithmen, bleibt aber offensichtlich hinter den eigenen Zielen zurück – nicht nur in Großbritannien, sondern auch in Deutschland. Die Schließung des Londoner Büros wird offiziell als Restrukturierungs-Maßnahme verkauft. Das Unternehmen will aber weiter im Vereinigten Königreich aktiv bleiben.

Laut Mitgründer und CEO Carl Erik Kjaersgaard wachse Blackwood Seven global mit einer Rate von 25 Prozent. Neben dem Headquarter in Kopenhagen verfügt die Agentur über Büros in New York, Los Angeles, München, Barcelona und im Silicon Valley.

Quellen: Campaign, The Drum

Blackwood Seven macht Londoner Office dicht

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!