USA | | von Franz Scheele

Crispin Porter + Bogusky schließt Büro in Miami

Die amerikanische Agentur Crispin Porter + Bogusky (CP+B) schließt im März 2018 ihr Büro in Miami. Die Maßnahme ist Teil einer Restrukturierung, bei der das US-Geschäft auf die beiden Agenturstandorte Los Angeles und Boulder/Colorado konzentriert werden soll, wie Media Post berichtet. CP+B war 1988 in Miami gegründet worden.

Von der Schließung sind rund 75 Mitarbeiter betroffen. Executive Creative Director Tom Adams wird ins Büro nach Los Angeles wechseln. CP+B, Teil der Unternehmensholding MDC Partners, hat weitere Offices in São Paulo, London, Kopenhagen, Hongkong und Peking.

In den vergangenen Monaten hatte CP+B eine Reihe von Etats verloren, so etwa den weltweiten Kreativetat von Infinity, der Luxusmarke des japanischen Autoherstellers Nissan Motor.

Crispin Porter + Bogusky schließt Büro in Miami

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!