Native Advertising | | von Uli Busch

Kantar Media warnt vor Verbrauchertäuschung bei Native Advertising

Kantar Media warnt Werbungtreibende davor, Werbung als redaktionellen Content zu verkaufen. Eine Befragung von 5.000 Verbrauchern aus den USA, Großbritannien, Brasilien, China und Frankreich zeige: 64 Prozent der Teilnehmer sehen Postings von Marken in sozialen Medien als Werbung. Zudem erkennen sie vermeintlich "native Inhalte" auch dann als Werbung, wenn die Anzeige wie ein redaktioneller Artikel oder Social Post formatiert ist. Obwohl diese Maßnahmen eine Rolle bei der Positionierung und dem Markenaufbau spielen können, sollten Werbungtreibende ihrer Zielgruppe kein X für ein U verkaufen, heißt es in der aktuellen Studie "Dimension". Ein weiteres Ärgernis für Werbezielgruppen ist der Studie zufolge Retargeting. 71 Prozent der Befragten stimmen der Aussage zu, dass sie zu häufig mit der gleichen Anzeige konfrontiert werden. 55 Prozent kritisieren, dass sie Werbung für Produkte erhalten, die sie bereits gekauft haben, meldet CNBC.com.

Kantar Media warnt vor Verbrauchertäuschung bei Native Advertising

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht