Quartalszahlen | | von Uli Busch

News Corp kämpft mit der Anzeigenflaute bei Times und WSJ

Die sinkende Nachfrage nach Print-Werbung hat der News Corp die Quartalszahlen für ihr viertes Quartal verhagelt. Wie der britische Telegraph meldet, erwirtschaftete der Herausgeber der Times und dem Wall Street Journal mit Werbung in den Monaten von Anfang April bis Ende Juni 737 Millionen Dollar - und damit 8,2 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Auch die Vertriebsumsätze durch Abos und Einzelheftverkäufe brachen um acht Prozent auf 636 Millionen Dollar ein. Der Gesamtumsatz fiel um 6,6 Prozent auf 2,08 Millliarden Dollar.

Für das Gesamtjahr 2017 summieren sich die Umsätze auf 8,14 Milliarden Dollar, zwei Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Verlust beträgt 643 Millionen Dollar - nach einem Plus von 235 Millionen Dollar im Vorjahr.

News Corp kämpft mit der Anzeigenflaute bei Times und WSJ

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht