Pay-TV | | von Franz Scheele

Sky erhöht nach Premier-League-Deal die Abo-Preise

Nachdem der britische Pay-TV-Anbieter Sky vor sechs Wochen für umgerechnet 5,8 Milliarden Euro die TV-Rechte für Live-Übertragungen von Spielen der Premier League erworben hat, erhöht er vom 1. Juni an die Abo-Preise. So steigt der Preis des Sport-Pakets um ein Pfund auf 47 Pfund, umgerechnet knapp 65 Euro pro Monat. Der Preis des Entertainment-Pakets erhöht sich um 3 Pfund auf 36 Pfund, das sind fast 50 Euro.

Damit müssen die britischen Sky-Abonnenten deutlich mehr für den Empfang von Live-Spielen der obersten Fußball-Liga zahlen als Pay-TV-Abonnenten irgendwo sonst in Europa. Doch selbst bei diesem Preis sind nicht alle Spiele der Saison enthalten, da Sky lediglich die Übertragungsrechte an 126 Spielen pro Saison hält. Die Spiele am Samstagnachmittag sind generell von Live-Übertragungen ausgenommen und Sky-Konkurrent BT hat die TV-Rechte für 42 weitere Spiele erworben.

Sky, das in Großbritannien rund elf Millionen Abonnenten hat, hatte schon zuvor angekündigt, die hohen Kosten für das Fußball-Paket durch Preiserhöhungen und Kostensenkungen in anderen Bereichen auszugleichen.

Financial Times (Paywall), The Guardian, Daily Mail

Sky erhöht nach Premier-League-Deal die Abo-Preise

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht