Digitale Transformation | | von Franz Scheele

Warner Music profitiert stark vom Musikstreaming

Die Warner Music Group, nach Universal Music und Sony Music das drittgrößte Musik-Label der Welt, profitiert stark vom Musikstreaming-Geschäft. Bereits das zweite Jahr in Folge konnte das Unternehmen mit Hauptsitz in New York Umsatz und Gewinn deutlich steigern, wie die Financial Times (Paywall) berichtet.

So legte der Umsatz im Geschäftsjahr 2017 (bis Ende September) gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent auf 3,6 Milliarden Dollar zu. Der Nettogewinn lag bei 149 Millionen Dollar. Im Jahr zuvor waren es erst 30 Millionen.

Aus den Geschäftszahlen lässt sich auch deutlich die digitale Transformation der Branche ablesen. Während der Umsatz mit physikalischen Tonträgern um 8 Prozent auf 667 Millionen Dollar zurückging, stieg der Umsatz aus dem Digitalgeschäft um 25 Prozent. Die digitalen Angebote, darunter das Musikstreaming, machen mittlerweile mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes des Konzerns aus.

Warner Music profitiert stark vom Musikstreaming

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!